Anzeige
Fauna Marin GmbH Aqua Medic Tunze.com compact-lab Tropic Marin Meerwasser24.de

Translation in process
We're updating the page. There might be some translation errors. Sorry about that ;-)

Parapterois heterura


Profile

lexID:
1886 
AphiaID:
277609 
Scientific:
Parapterois heterura 
German:
Skorpionsfisch 
English:
Gurnard Lionfish 
Category:
Pesci scorpione e pesci pietra 
Family tree:
Animalia (Kingdom) > Chordata (Phylum) > Actinopterygii (Class) > Scorpaeniformes (Order) > Scorpaenidae (Family) > Parapterois (Genus) > heterura (Species) 
Initial determination:
(Bleeker, ), 1856 
Occurrence:
Mozambique, Lembeh Strait, Pakistan, Cina, Corea, Filippine, Giappone, Indonesia, Indopacifico, Pacifico occidentale, Sudafrica, Sulawesi, Taiwan 
Size:
bis zu 23cm 
Temperature:
24°C - 26°C 
Food:
Cibo vivo, Latterini, Specialista alimentare 
Tank:
~ 1000 Liter 
Difficulty:
Solo per acquariofili esperti 
Toxicity:
Toxic 
Related species at
Catalog of Life
:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Created:
Last edit:
2006-03-21 23:45:40 

tossico


Parapterois heterura is (very) poisonous and the poison can kill you under circumstances!!!
If you want to keep Parapterois heterura, inform yourself about the poison and its effects before buying. Keep a note with the telephone number of the poison emergency call and all necessary information about the animal next to your aquarium so that you can be helped quickly in an emergency.
The telephone numbers of the poison emergency call can be found here:
[overview_and_url_DE]
Overview Worldwide: eapcct.org

This message appears for poisonous, very poisonous and also animals whose poison can kill you immediately. Every human reacts differently to poisons. Please therefore weigh the risk for yourself AND your environment very carefully, and never act lightly!

Translated with www.DeepL.com/Translator

Husbandry

(Bleeker, 1856)

Usually found in sheltered coastal bays and fine sand or muddy habitats. May partly bury itself in the substrate during the day and is easily overlooked.

Synonyms:
Parapterois heterurus (Bleeker, 1856)
Pterois heterurus Bleeker, 1856
Pterois natalensis von Bonde, 1923
Pterois nigripinnis Gilchrist, 1904

Classification: Biota > Animalia (Kingdom) > Chordata (Phylum) > Vertebrata (Subphylum) > Gnathostomata (Superclass) > Pisces (Superclass) > Actinopterygii (Class) > Scorpaeniformes (Order) > Scorpaenidae (Family) > Pteroinae (Subfamily) > Parapterois (Genus) > Parapterois heterura (Species)

External links

  1. Fishbase (multi)



Pictures

Commonly

2
1
1
1
1
1
1
1
1

Husbandry know-how of owners

Mapespoha am 29.05.07#3
In Ergänzung zu meinen Bericht vom 20.05.07 teile ich mit, daß er jetzt ohne Probleme Stintstücke an-
nimmt. Er sieht auch nicht mehr verhungert aus. In der Blaulichtphase schwimmt er bis zur Oberfläche
und in meinem Becken frei herum und landet aber immer auf den Sandboden. Dieser Fisch braucht unbedingt ein großes Sandzonenaquarium! Er ist
ein wunderschöner Skorpionsfisch, besonders wenn
er schwimmt. Und bei mir schwimmt er! Dieser Fisch ist nur etwas für erfahrene Aquarianer, die sich besonders gut mit heiklen Skorpionsfischen auskennen.
Mapespoha am 20.05.07#2
Dieser schöne Skorpionsfisch ist gar nicht so selten.
Ich habe einen etwas größeren vor einer Woche er-
halten. Mein Händler importiert sie regelmäßig.
Es ist schwierig ihn ans Futter zu bekommen. Mit
kleinen Fischfetzen in die Strömung auf den Grund hat es endlich geklappt. Es ist ein reiner Grundfisch,
der sich kaum bewegt. Wenn andere Fische auf-
dringlich werden, dann schwimmt er über den Grund in einen ruhigeren Bereich. Hier kann man dann auch seine schönen Flossen sehen. Im Händlerbecken sah er sehr verhungert aus. Großer Kopf und schmaler Körper. Da ich 8 Zergfeuer-
fische und 2 Walkmänner habe, alle wohlgenährt,
hatte ich zuerst die Befürchtung, daß er sich nicht
durchsetzen würde. Kein Problem er kommt gut
zurecht. Ich bin sehr gespannt wie er sich weiter
entwickeln wird.



nero am 12.05.06#1
Ich hatte im letzten Jahr mal ein großes Exemplar dieses sehr seltenen und wunderschönen Feuerfischs. Leider wurde das Tier beim Händler mit dem Kescher gefangen und nach einigen Tagen in meinem Aquarium verpilzte eine vom Fangen stammende Verletzung an der Schwanzwurzel. Dieser Pilz wuchs leider trotz Behandlung immer mehr an und der Fisch verstarb schließlich nach wenigen Wochen. Das Tier zeigte ansonsten ein sehr passives Verhalten und lag meist frei auf dem Boden herum. Als Futter hat er Mysis aus der Strömung gefressen. Grobes Futter wie Fische oder große Garnelen gehören im Gegensatz zu den meisten anderen Feuerfischen nicht zu seinem bevorzugten Futter, da diese Art aus tieferem Wasser stammt.
3 husbandary tips from our users available
Show all

Discussion

Last comment in the discussion about Parapterois heterura

Last comment in the discussion about Parapterois heterura