Anzeige
Fauna Marin GmbH Meerwasser24.de Fauna Marin GmbH Aqua Medic aquariOOm.com

Translation in process
We're updating the page. There might be some translation errors. Sorry about that ;-)

Halimeda opuntia


Profile

lexID:
1630 
AphiaID:
144482 
Scientific:
Halimeda opuntia 
German:
Grünalge 
English:
Prostrate Sea Cactus 
Category:
 
Family tree:
Plantae (Kingdom) > Chlorophyta (Phylum) > Ulvophyceae (Class) > Bryopsidales (Order) > Halimedaceae (Family) > Halimeda (Genus) > opuntia (Species) 
Initial determination:
(Linnaeus) J.V.Lamouroux, 1816 
Occurrence:
the Society Islands, India, Venezuela, The Chagos Archipelago (the Chagos Islands), Puerto Rico, Jamaica, Komodo (Komodo Island), Barbados, Myanmar, Eritrea, Panama, Somalia, Vietnam, Costa Rica, Tansania, Réunion , the Netherlands Antilles, Columbia, Wallis and Futuna, The Chagos Archipelago (the Chagos Islands), Mozambique, Djibouti, Australia, Bahamas, Bangladesh, Belize, Brasile, Caraibi, Cargados Carajos, Fiji, Galapagos , Giappone, Golfo del Messico, Guam, Hawaii, Honduras, Indopacifico, Isola di Pasqua, Isole Cayman, Isole Marshall, Isole Salomon, Isole Tuamoto, Isole Turks e Caicos, Isole Vergini britanniche, Kenia, Madagascar, Maldive, Malesia, Mar delle Andamane, Mar rosso, Mauritius, Mediterraneo, Micronesia, Oceano Indiano, Oceano Indiano occidentale, Pacifico occidentale, Pacifico orientale, Palau, Papua Nuova Guinea, Polinesia Francese, Queensland, Revillagigedo, Samoa, Samoa americane, Seychelles, Singapore, Sri Lanka, Tailandia, Thaiti, Trinidad e Tobago, USA 
Sea depth:
0 - 25 Meter 
Size:
7 cm - 25 cm 
Temperature:
22°C - 28°C 
Food:
Photosynthesis 
Tank:
~ 100 Liter 
Difficulty:
Mediamente facile 
Offspring:
Possible to breed 
Toxicity:
Toxic hazard unknown 
CITES:
Not evaluated 
Red List:
Not evaluated (NE) 
More related species
in this lexicon
:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Created:
Last edit:
2019-01-04 11:02:24 

Captive breeding / propagation

The offspring of Halimeda opuntia are possible. Unfortunately, the number of offspring is not large enough to cover the demand of the trade. If you are interested in Halimeda opuntia, please ask your dealer for offspring. If you already own Halimeda opuntia, try breeding yourself. This will help to improve the availability of offspring in the trade and to conserve natural stocks.

Husbandry

M.A.Howe
Grows very slowly and needs a good calcium level between 400 & 440 mg / L.

In the sea you will find this algae in shallow waters and coastal protected areas to a depth of 70 meters.

Color: green

Synonyms:
Corallina opuntia Linnaeus, 1758
Flabellaria multicaulis Lamarck, 1813
Fucus prolifer M.Blanco, 1837
Halimeda cordata J.Agardh, 1887
Halimeda multicaulis (Lamarck) J.V.Lamouroux, 1816
Halimeda opuntia f. cordata (J.Agardh) E.S.Barton, 1901
Halimeda opuntia f. triloba (Decaisne) J.Agardh, 1887
Halimeda opuntia f. typica (Linnaeus) J.Agardh
Halimeda opuntia var. triloba (Decaisne) Barton
Halimeda opuntia var. typica
Halimeda triloba Decaisne, 1842

Pictures

Commonly


Husbandry know-how of owners

Overlord am 12.01.09#2
Absolut robuste Alge
Habe einen "Strauch" von etwa 7 cm Durchmesser in meiner Einfahrphase eingesetzt, dort ist sie dann explosionsartig gewachsen. Jetzt wo meine Wasserwerte alle stabil sind, wächst sie wirklich recht langsam.
Was vieleicht ganz interresant zu wissen ist, ist dass sie eine art wurtzelwerk entwikelt, welches sich bei mir sehr tief (2-3cm) und sehr dicht in den kies gegraben hat. Dies macht ein nachträgliches umsetzen der Alge sehr umständlich.

Chrysokoll am 23.10.06#1
Der Lebensraum von Halimeda sp. reicht von sandigen Böden bis zu felsigen Riffstrukturen, und können bis in Tiefen von 150 Meter gefunden werden. Die Alge besitzt nicht wirklich Wurzeln, sondern Haltefasern welche im Sand bis in 10 cm Tiefe reichen. Die Alge hat kein Problem mit zuwenig Licht, aber sie benötigt Calzium!
Das Auffälligste an dieser Alge ist ihr schnelles Größenwachstum! Diese Algen sind die Primären Rifferbauer in tropischen Meeren und nicht die Korallen! Im Great Barrier Reef wurde festgestellt (Drew 1986), dass in 10-15m Tiefe der Riffaufbau zu 98% aus Halimeda Fragmente besteht. Sie erzeugt etwa 100 Pfund Aragonit pro Jahr und bestehet selbst zu 90% aus Aragonit. Halimeda sp. können alle 15 Tage ihre Biomasse verdoppeln! Was ich selber bestätigen kann!
Sie sexuelle Vermehrung Halimeda sp. ist so ähnlich wie bei Caulerpas, aber mit einer ge-wissen Vorwarnung. Stunden bevor die Gameten ins Wasser freigelassen werden sammelt die Alge die Gameten an den Enden der Thalli zu dunkelgrünen oder fast schwarzen Kugeln. Diese Kugeln werden Gametangia genannt und konzentriert das gesamte Leben der Alge in winzigkleine Kapseln. Siehe die Fotos mit den Gametenkapsel. Diese Kapseln der Gametangia werden Sporulation genannt. Die Sexuelle Vermehrung der Alge bedeutet den plötzlich Tod der selben. Dies habe ich schon mehrmals mit erlebt und empfand diese immerwieder Interessant.
Das worst-case-scenario ist, dass unzählige Gameten ins Wasser gelassen werden und alle den Sauerstoff benötigen. Korallen haben mit diesem Ereignis weniger Schwierigkeiten als Fische. In diese Fall wird ein Abschäumer dringend benötigt um die Gameten raus und Sauerstoff ins Wasser zu bekommen.

2 husbandary tips from our users available
Show all

Discussion

Last comment in the discussion about Halimeda opuntia

Last comment in the discussion about Halimeda opuntia