Anzeige
Fauna Marin GmbH Riff-Fische-des-Korallendreiecks Tropic Marin Zootonic Korallen-Zucht Fauna Marin GmbH

Translation in process
We're updating the page. There might be some translation errors. Sorry about that ;-)

Caro ospite di Meerwasserlexikon, siamo felici che tu ci abbia trovati. Questa è un'enciclopedia interattiva di organismi marini allevati in acquario. Al momento è disponibile in 8 lingue e vive e si sviluppa grazie a fotografie, video ma soprattutto grazie alle esperienze di voi acquariofili sotto forma di commenti sugli animali. Pertanto chiediamo comprensione da parte vostra se possiamo accettare solamente contributi tecnici e materiale foto/video di buona qualità. L'enciclopedia non è un forum! Da aprile 2010 c'è anche la possibilità di visualizzare più degli ultimi 3 nuovi contributi aggiunti, basta cliccare sul link della rubrica e si aprirà una finestra con gli ultimi 50 contributi. Questo passo è stato necessario dal momento che spesso vengono aggiornati oltre 3 animali al giorno. Grazie mille e buon divertimento dal Team di Merrwasser-Lexikon

New husbandry knowledge

M.Limberger @ Leptogorgia ruberrima

Bei den Fäden die Traberlilly beschreibt und auf dem Bild zu sehen sind ,handelt es sich nicht um einen Teil der Gorgonie, sondern um Rippenquallen, siehe: https://www.meerwasser-lexikon.de/tiere/2689_Coeloplana_sp01.htm.


Traberlilly @ Leptogorgia ruberrima

Ich habe diese Gorgonie jetzt seit März 20 und sie ist fast immer voll geöffnet. Sie mag es nicht ganz so hell und liebt viel Strömung.
Mittlerweile hat sie 2 neue Äste ausgebildet.
An den Spitzen der Äste wirft sie lange Fäden aus und zieht sie wieder ein (wie ein Fischer sein Netz). Ich konnte allerdings noch nicht herausfinden ob sie damit Futter fängt oder es der Abwehr dient. Eine andere Gorgonie die ich in die Nähe platziert habe hat bei Berührung dieser Fäden nicht mehr geöffnet. Diese Koralle muss gefüttert werden. Sollte sie sich weiter so entwickeln ist die Haltung als einfach einzustufen. Sie steht bei mir in einem 240 L Becken mit LPS und Weichkorallen. Mein absolutes Lieblingstier.


Heimes2 @ Volvarina sp.

Hallo, ich habe ca 6 Stück, der kleinen Schnecke bei mir im Becken. Ich konnte noch nicht beobachten, ob sie an anderen Schnecken gehen.
Sie kriechen nachts am Boden und sehen sehr schön aus. da sie bis her nichts schlimmes gemacht haben, werde ich sie auch im Becken lassen.
Ich wundere mich immer wieder, was man so sieht, wenn man Nachts mit der Taschenlampe im Becken scheint . Sie sind sehr schnell unterwegs.
Ich werde sie weiter beobachten. Gruß Michael


wegenerf @ Clavularia sp. "tricolor"

Ich füttere sie regelmäßig mit staubfutter. Sie dankt es mit schnellem wachstum! Sie ist ganz wild auf fischeier.


FrankFriesen @ Chromis viridis

Die Agressionen unter den vier Tieren wurden im Laufe der Zeit immer stärker.
Dabei hat das größte und stärkste Tier alle anderen stets gejagt bis diese an Erschöpfung und Stress starben. Somit blieb nur das eine Tier übrig. Schade! Aber wahrscheinlich werden die Tiere im Alter doch revierbildend und dulden dann keine Artgenossen in ihrer unmittelbaren Umgebung.


MelanieR @ Xenia elongata

Die mit Abstand am schnellsten wachsende Koralle in meinem Aquarium! Den Tipp, sie nicht auf den Hauptaufbau zu setzen, sollte man wirklich ernst nehmen - ich habe das leider erst gelesen, nachdem ich mein Exemplar schon eine Weile platziert hatte (und der Aquarienhändler hat das leider auch nicht erwähnt).
Ich finde sie sehr schön, aber das Wachstum ist nicht zu unterschätzen.


Rolfruediger @ Ecsenius ops

Halte seit zwei Wochen diesen kleinen Kerl zusammen mit einer Amblygobius rainfordi und einigen Wirbellosen und Korallen in 100L. Er frisst mit Begeisterung Aufwuchs von den Steinen, auch Frostfutter, aber nur wenn es an ihm vorbei treibt, nicht vom Boden. Die Pipette zum Füttern hat er nach zwei Tagen schon freudig begrüßt. Genügend Aufwuchs sollte er aber immer zu Verfügung haben, darauf ist er eindeutig spezialisiert. Bei Stellen mit Cyanobelägen knabbert er nicht. Trockenfutter interessiert ihn auch nicht, selbst wenn es mitten in seinem Aufwuchsfeld liegt. Er will sich außerdem immer in eine Röhre oder ein Schneckenhaus zurückziehen können, er schwimmt ungern zu weit von einem seiner Verstecke weg und pausiert auch regelmäßig darin. Mit der Amblygobius versteht er sich sehr gut, die zwei sind gerne gemeinsam unterwegs, sie scheinen einander Sicherheit zu vermitteln. Sonst ist er komplett friedlich zu allen Weichkorallen, Montipora, Elysia, Einsiedlerkrebsen, Schlangenstern, und allem Kleingetier das im Becken sonst umkrabbelt.
Ein sehr empfehlenswerter Zwerg, wenn man ihm genügend Verstecke und Algenaufwuchs bieten kann.


MelanieR @ Entacmaea quadricolor

Ich habe diese Anemone recht früh in mein Becken gesetzt. Sie hat sich vor 3 Monaten das 1. Mal geteilt, gerade eben bereits das 3. Mal (den ersten "Paarling" habe ich nach der Heilung der Wunde verkauft, nach der 2. Teilung habe ich beide Anemonen behalten, da sie friedlich nebeneinander in ihrem Stein saßen. Jetzt hat sich nur die größere der beiden geteilt). Ich beobachte keinerlei Zusammenhang mit Wasserwerten. Was aber auffällig ist: Wenn die Anemone beginnt unruhig zu werden (sie fängt an zu wandern), steht die Teilung kurz bevor. Heute konnte ich sie das erste Mal live beobachten. Es begann, indem die Anemone ihren Fuß ganz weit ausdehnte und über den Stein "spannte", dann ging der Riss von unten nach ob los. Innerhalb von 1h war die Teilung abgeschlossen. Ich stelle Fotos zum Prozess ein.