Anzeige
Fauna Marin GmbH Aqua Medic aquariOOm.com Tunze.com Phytonic Tropic Marin

Translation in process
We're updating the page. There might be some translation errors. Sorry about that ;-)

Stonogobiops yasha


Profile

lexID:
371 
AphiaID:
279110 
Scientific:
Stonogobiops yasha 
German:
Yasha Grundel 
English:
Yasha Hase Shrimp 
Category:
Gobidi 
Family tree:
Animalia (Kingdom) > Chordata (Phylum) > Actinopterygii (Class) > Perciformes (Order) > Gobiidae (Family) > Stonogobiops (Genus) > yasha (Species) 
Initial determination:
Yoshino & Shimada, 2001 
Occurrence:
Giappone, Indonesia, Messico (Pacifico orientale), Nuova Caledonia, Pacifico occidentale, Palau 
Sea depth:
15 - 40 Meter 
Size:
4 cm - 5 cm 
Temperature:
24°C - 26°C 
Food:
Artemia, Bosmidia, Cyclops, Krill, Mangime in scaglie, Mangimi congelati (taglia grossa), Mysis, Naupli di artemia 
Tank:
~ 100 Liter 
Difficulty:
Solo per acquariofili esperti 
Offspring:
Possible to breed 
Toxicity:
Toxic hazard unknown 
CITES:
Not evaluated 
Red List:
Not evaluated (NE) 
Related species at
Catalog of Life
:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Created:
Last edit:
2017-04-23 14:05:25 

Captive breeding / propagation

The offspring of Stonogobiops yasha are possible. Unfortunately, the number of offspring is not large enough to cover the demand of the trade. If you are interested in Stonogobiops yasha, please ask your dealer for offspring. If you already own Stonogobiops yasha, try breeding yourself. This will help to improve the availability of offspring in the trade and to conserve natural stocks.

Husbandry

Yoshino & Shimada, 2001

Classification: Biota > Animalia (Kingdom) > Chordata (Phylum) > Vertebrata (Subphylum) > Gnathostomata (Superclass) > Pisces (Superclass) > Actinopterygii (Class) > Perciformes (Order) > Gobiidae (Family) > Gobiinae (Subfamily) > Stonogobiops (Genus) > Stonogobiops yasha (Species)



Pictures

Commonly

2
1
1
1
1
1
1
1

Husbandry know-how of owners

siegi am 19.04.12#8
Hallo, ich pflege seit ca. 1/2Jahr eine yasha Grundel. Aber das Phänomen an der Sache ist: sie lebt mit einem Knalli und einer Cryptocentrus cinctus in einer Höhle. Die beiden grundverschiedenen Grundeln vertragen sich auch noch gut miteinander. Sie sind beide sofort beim Fressen da und bewachen die Höhle zusammen. Der Knalli ist ein Schlammsägekrebs. Er gräbt unaufhörlich und gestaltet das Nanobecken nach seinem Gusto. Mit diesen dreien leben ausserdem noch 2 Fahneschwanzgrundeln mit 2 Alpheus randalli und noch 6 verschiedenen Garnelen (Sexyschrimps, Amboinensis, Denbelius , Blaukörper-Stenopus und einer Mittelmeergarnele . Alles zusammen eine friedliche Gemeinschaft. Eine Hectory-Grundel ist auch noch mit von der Partie, sowie eine gelbe Krallengrundel(Okinawae)
siegi am 05.03.11#7
Servus beinand,
ich habe diese Grundel mit dem dazugehörigen Knallkrebs für mein Nanobecken (27 ltr.) erworben. Die ersten 6 Tage war nichts von den beiden zusehen. Dann kamen sie immer öfter heraus. Nachdem ich das Becken nochmals umräumen mußte, waren sie wieder 7 Tage verschwunden, daß ich schon befürchtete sie seien kaputt. Aber am 8. Tag siehe da, waren sie wieder da. Ansonsten ein herrlicher Fisch für ein Nano. Jetzt möchte ich ihnen zur Gesellschaft noch eine Stonogobiobs nematodes und Alpheus randalli dazu geben. Hoffentlich vertragen sich die Fische. Bei den Knallis habe ich keine Bedenken.
Annette am 04.02.11#6
Halte ein Pärchen in einem ruhigen Artenbecken, sind sehr neugierig und gehen an jegliche Art von Futter sehr schöne Tiere
8 husbandary tips from our users available
Show all

Discussion

Last comment in the discussion about Stonogobiops yasha

Last comment in the discussion about Stonogobiops yasha