Anzeige
Fauna Marin GmbH Fauna Marin GmbH Aqua Medic aquariOOm.com All for Reef Tropic Marin

Thor amboinensis

Thor amboinensisis commonly referred to as Squat anemone shrimp. Difficulty in the aquarium: Mediamente facile. A aquarium size of at least 30 Liter is recommended. Toxicity: Toxic hazard unknown.


Profilbild Urheber Ole Johan Brett, Norwegen

Copyright Ole Johann Brett, Norwegen


Courtesy of the author Ole Johan Brett, Norwegen Please visit www.tropicalfavourites.com for more information.

Uploaded by AndiV.

Image detail


Profile

lexID:
835 
AphiaID:
107534 
Scientific:
Thor amboinensis 
German:
Hohlkreuz-Garnele 
English:
Squat Anemone Shrimp 
Category:
Gamberi 
Family tree:
Animalia (Kingdom) > Arthropoda (Phylum) > Malacostraca (Class) > Decapoda (Order) > Thoridae (Family) > Thor (Genus) > amboinensis (Species) 
Initial determination:
(de Man, ), 1888 
Sea depth:
0 - 60 Meter 
Size:
1 cm - 2 cm 
Temperature:
22°C - 27°C 
Tank:
~ 30 Liter 
Difficulty:
Mediamente facile 
Offspring:
Easy to breed 
Toxicity:
Toxic hazard unknown 
CITES:
Not evaluated 
Red List:
Not evaluated (NE) 
Related species at
Catalog of Life
:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Created:
Last edit:
2020-06-27 09:05:26 

Captive breeding / propagation

Thor amboinensis is easy to breed. There are offspring in the trade available. If you are interested in Thor amboinensis, please contact us at Your dealer for a progeny instead of a wildcat. You help to protect the natural stocks.

Info

(De Man, 1888)

Associated with Stichodactyla haddoni in Moreton Bay, Australia.

Synonym:
Hippolyte amboinensis de Man, 1888
Thor discosomatis Kemp, 1916

Classification: Biota > Animalia (Kingdom) > Arthropoda (Phylum) > Crustacea (Subphylum) > Multicrustacea (Superclass) > Malacostraca (Class) > Eumalacostraca (Subclass) > Eucarida (Superorder) > Decapoda (Order) > Pleocyemata (Suborder) > Caridea (Infraorder) > Alpheoidea (Superfamily) > Hippolytidae (Family) > Thor (Genus) > Thor amboinensis (Species)

External links

  1. Hippocampus Bildarchiv (de). Abgerufen am 30.03.2021.
  2. Nachzuchtenregister (de). Abgerufen am 19.08.2020.
  3. World Register of Marine Species (WoRMS) (en). Abgerufen am 19.08.2020.



Pictures

Adult

Thor amboinensis
2
Thor amboinensis auf einer Stichodactyla sp.
1


Commonly

Copyright Ole Johann Brett, Norwegen
4
Copyright Ole Johann Brett, Norwegen
3
Copyright Ole Johann Brett, Norwegen
2
Copyright Ole Johann Brett, Norwegen
2
Copyright Ole Johann Brett, Norwegen
2
Copyright Ole Johann Brett, Norwegen
1
Copyright Ole Johann Brett, Norwegen
1
Copyright Ole Johann Brett, Norwegen
1

Husbandry know-how of owners

am 05.09.16#9
Seit eineinhalb Jahren pflege ich in meinem 30l Nanoriff 3 von diesen putzigen Garnelen mit einem Randali Knallkrebs und Symbiosegrundel und 2 Trimma rubromaculatus ohne nennenswerte Probleme. anfangs habe ich fast nur Trockenfutter. gereicht, doch seit einem Jahr fast nur Frostfutter - immer eine Mischung von größerenund kleineren Stücken z.B. Lobsetreier- Artemia, Cyclops-Krill, Bosmiden-Mysis. Die Tiere sehen gesund aus und wackeln fast den ganzen Tag mit ihren Hinterteil. Habe nun seit 8 Monaten ein zweites Nanoriff mit 25l und ebenfalls 2 dieser Winzlinge mit zwei Porzellankrabben und zwei Gobidion okinawae, ebenfalls eine sehr friedliche Idylle. Ich hatte auch in meinen 200l Becken 8 dieser Tierchen, doch ich vermute, dass sie bei den Lysmata debelius oder den Demoselle auf dem Spieseplsn standen, denn sie waren innerhalb von 2 Wochen nicht mehr zu finden
am 06.04.12#8
Hallo,
ich pflege 3 Stück dieser sehr intressanten Garnelen im Nanobecken mit 45 ltr. Ausser diesen Winzlingen sind noch 2 Stenopus taeniorostris, 2 Lysmata debelius, 2 Lysmata amboinensis und 1 Pfeilkrabbe mit von der Partie. Ich muß sagen alle zusammen vertragen sich bestens. Die Sexyschrimps sind von unterschiedlicher Grösse.Als Fischbesatz sind 6 Symbiosegrundeln mit den dazugehörigen Knallis und 2 Seenadeln vorhanden. Im Nano einfach super zu beobachten.
Ich kann nur jedem Nanobesitzer diesen Besatz empfehlen.
am 13.10.11#7
Ich halte ein Weibchen und ein Männchen. Geschlechter kann man gut unterscheiden, bevor der Schwanz anfängt, gibt es ja noch eine weisse Zeichnung, ist diese unterbrochen = weiblich, ist sie ganz = männlich. Sie scheinen furchtlos zu sein und mögen es, in meinen Anthelias/Xenias zu klettern. Sind bei mir sehr standorttreu, auch wenn sie sich verlieren, finden sie sich seltsamerweise wieder, worüber ich ziemlich staune, bei der kleinen Grösse von ihnen und den 130 l bei mir. Ein Blickfang für jedes Aquarium!
9 husbandary tips from our users available
Show all and discuss