Anzeige
Fauna Marin GmbH Korallen-Zucht Fauna Marin GmbH Aqua Medic Tunze.com

Translation in process
We're updating the page. There might be some translation errors. Sorry about that ;-)

Merulina scabricula


Profile

lexID:
911 
Scientific:
Merulina scabricula 
German:
Steinkoralle 
English:
green merulina 
Category:
Coralli duri LPS 
Family tree:
Animalia (Kingdom) > Cnidaria (Phylum) > Anthozoa (Class) > Scleractinia (Order) > Merulinidae (Family) > Merulina (Genus) > scabricula (Species) 
Initial determination:
Dana, 1846 
Occurrence:
Australia, Barriera corallina, Filippine 
Size:
25 cm - 50 cm 
Temperature:
24°C - 27°C 
Food:
Plancton, Zooxantelle/Luce 
Tank:
~ 150 Liter 
Difficulty:
Mediamente facile 
CITES:
Appendix II ((commercial trade possible after a safety assessment by the exporting country)) 
Related species at
Catalog of Life
:
 
More related species
in this lexicon
:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Created:
Last edit:
2007-05-09 02:01:17 

Husbandry

Merulina scabricula
Dana, 1846

Description: Colonies are laminar or subarborescent, with these different growth-forms characteristically occurring together in large colonies. Valleys are short, straight, and spread in a fan before dividing. They radiate from the colony centre on flat surfaces, but are highly contorted on branches. Flat surfaces often have concentric growth lines. Tentacles are extended only at night. Well developed colonies always have some branch development.

Color: Blue or pale brown with blue margins (which may photograph pink). Tentacles are extended only at night.

Similar Species: Merulina ampliata, which has thicker and coarser skeletal structures.

Pictures

Commonly

1
1

Husbandry know-how of owners

Chrysokoll am 09.08.06#1
Die abgebildete Merulina könnte eine Merulina ampliata oder M. scabricula sein. Ich denke eher an M. scabricula. Ich habe eine M. ampliata im Becken und habe keine Probleme mit der Koralle.
Sie kommt vom Roten Meer bis nach West-Pazifik vor.
Sie ist nicht schwierig zu Pflegen, benötigt eine helles Plätzchen und gut nnicht zu starke Strömung. Die Wuchsform ist abhängig von der Größe der Kolonie des Lichts und der Wasserbewegung. Im allgemeinen kann man davon ausgehen, das die Koralle zuerst krustig wächst um dann eine konzentrische Platte, welches frei ins Wasser reichen kann, auszubilden. Wenn die Lichtwerte (!) und Strömung stimmen und das Tier älter ist, werden Erhöhungen auf der Platte gebildet (Siehe Foto) auf denen nach einiger Zeit eine oder mehrere Platten ausbilden werden. Insgesamt wird die Koralle recht groß > 100 cm im Durchmesser.
Die Tentakeln werden nur Nachts ausgefahren, wobei es zwei verschiedene Formen der Tentakeln ausgebildet werden. Die meisten sind nur etwa 1 cm groß dazu gibt es welche die vermutlich Kampftentakeln sind. Diese können, in Abhängigkeit von der Strömung und ob es sich gestört füllt, recht lang werden (>15 cm). Bisher habe ich die Tentakeln aber immer in recht kockerer Formation gesehen und nicht so dicht stehend wie bei Favia gesehen.
Sie nesselt zwar, aber nur durch die Kampftentakeln werden andere Korallen geschädigt. Sie nesselt (nach meiner Erfahrung) aber nicht allzustark (nicht wie Galaxea). Sie selber wird durch Starkt nesselnde Steinkorallen genauso wie durch Scheibenanemonen, Cladiella sp. und Anemonen geschädigt.
Stellen die durch Algen besiedelt wurden (nach Verletzungen) werden nur sehr schlecht wieder besiedelt.
Insgesamt ein sehr schönes Tier, vor allem unter Blaulicht.
1 husbandary tips from our users available
Show all

Discussion

Last comment in the discussion about Merulina scabricula

Last comment in the discussion about Merulina scabricula