Translation in process
We're updating the page. There might be some translation errors. Sorry about that ;-)

Catalaphyllia jardinei


Profile

lexID:
683 
Scientific:
Catalaphyllia jardinei 
German:
Wunderkoralle 
English:
Elegance Coral 
Category:
Coralli duri LPS 
Family tree:
Animalia (Kingdom) > Cnidaria (Phylum) > Anthozoa (Class) > Scleractinia (Order) > Caryophylliidae (Family) > Catalaphyllia (Genus) > jardinei (Species) 
Initial determination:
Saville-Kent, 1893 
Occurrence:
Yemen, Comores, Raja Amat, Djibouti, Tansania, Vietnam, Cebu, India, Komodo (Komodo Island), Mozambique, Celebes Sea, Somalia, Cambodia, Réunion , Mayotte, Papua, Australia, Bali, Bunaken, Coralsea, Fiji, Filippine, Giappone, Giava, Golfo del Bengala, Indonesia, Indopacifico, Isole Salomon, Kenia, Madagascar, Maldive, Malesia, Mar Cinese meridionale, Mare di banda, Mauritius, Micronesia, Nuova Caledonia, Oceano Indiano, Oceano Indiano occidentale, Palau, Papua Nuova Guinea, Seychelles, Singapore, Sri Lanka, Sulawesi, Sumatra, Tailandia, Taiwan, Territorio britannico dell'oceano indiano, Timor Est, USA, Vanuatu 
Sea depth:
2 - 30 Meter 
Size:
bis zu 40cm 
Temperature:
23°C - 26°C 
Food:
Frozen food (small sorts), Mangime in polvere, Plancton, Zooxantelle/Luce 
Tank:
~ 250 Liter 
Difficulty:
Animale non indicato per i neofiti 
Offspring:
possible to breed 
Toxicity:
non-toxic 
CITES:
Appendix II 
Red List:
Vulnerable (VU) 
Related species at
Catalog of Life
:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Created:
Last edit:
2018-06-13 15:15:57 

Captive breeding / propagation

Die Nachzuchten von Catalaphyllia jardinei sind möglich. Leider ist die Anzahl an Nachzuchten noch nicht groß genug, um die Nachfrage des Handels zu decken. Wenn Sie sich für Catalaphyllia jardinei interessieren, fragen Sie dennoch Ihren Händler nach Nachzuchten. Sollten Sie Catalaphyllia jardinei bereits besitzen, versuchen Sie sich doch selbst einmal an der Aufzucht. Sie helfen so die Verfügbarkeit von Nachzuchten im Handel zu verbessen und natürliche Bestände zu schonen.

Husbandry

(Saville-Kent, 1893)

Description: Colonies are flabello-meandroid with straight edged septa forming wide V-shaped valleys. Valleys are evenly spaced and have sharp edged walls. Septa are widely spaced. There are no columellae. Polyps have large tubular tentacles extending from large fleshy oral discs. Forms satellite colonies (like the poritid Goniopora stokesi) in aquaria.
Color: Distinctive green with pink tentacle tips and a striped oral disc.

Abundance: Seldom common but conspicuous. Rare in the western Indian Ocean.
Similar Species: Flabello-meandroid Euphyllia are similar but have septa which steeply plunge at the valley centre and do not form V-shaped valleys.

Synonyms:
Catalaphyllia plicata sensu Wells (1971)
Euphyllia picteti Bedot, 1907
Euphyllia picteti var. flexuosa Bedot, 1907
Flabellum multifore Gardiner, 1904
Flabellum vacuum Crossland, 1952
Pectinia jardinei Saville Kent, 1893

Classification: Biota > Animalia (Kingdom) > Cnidaria (Phylum) > Anthozoa (Class) > Hexacorallia (Subclass) > Scleractinia (Order) > Euphylliidae (Family) > Catalaphyllia (Genus) > Catalaphyllia jardinei (Species)

Pictures

Commonly

3
3
2
2
2
2
1
1
1
1

Husbandry know-how of owners

Meeerwasser am 16.05.17#10
Ich pflege eine Catalaphyllia jardinei in meinem 500L Riffbecken seit ca. 2 Jahren unter T5 und sie entwickelt sich kontinuierlich prächtig. Hoch und runter von Phosphat macht ihr nichts, extra gefüttert wird sie nicht, aber aus dem Frostfutter schafft sie es manchmal was "rauszufischen" und ich habe auch schon mal Muschelfleisch verfüttert um den Freßvorgang zu beobachten.
Meine Anemonenfische habe ich schon mal drinne gesehen, alle anderen Fische halten Abstand, wie auch alle Korallen im Polypenumkreis sich nicht behaupten können.
Extra hinweisen möchte ich darauf, dass die Nesselgifte der Catalaphyllia auch für Menschen nicht ungefährlich sind. In Foren finden sich verschiedene Berichte dazu und ich kann bestätigen, dass der Kontakt über 1-2 Minuten an (der empfindlichen Haut) der Unterarminnenseite zu roten Quaddeln führte, die zwar wenig schmerzhaft waren, aber gut 2 Monate zum Abheilen benötigten. (Ich habe mir für Arbeiten in der Nähe des Tieres jetzt lange Handschuhe gekauft.)
Chringu am 11.07.13#9
Ich habe das Tier seit 4 Monaten. Es wurde mir vom Händler als Bartkoralle verkauft. Da sie sich bereits nach ca. 30 Minuten öffnete, konnte man bereits erkennen das dies falsch war. Sie wurde in einem 250 l Becken mit starken Besatz gehalten was ihr offensichtlich gut gefiel. Die Beleuchtung war mit 6x39 Watt vollkommen ausreichend. Die Koralle öffnet sich wirklich mit einer großen Breite und nur bei ausgeschalteter Beleuchtung oder bei der 2x wöchentlichen Staubfutter Fütterung, zieht sie sich zusammen.
Vorigen Monat habe ich sie in ein 600 l Becken umgesetzt und wieder nach ca. 30 Minuten war sie bereits voll aufgegangen.
Sie sieht toll aus, besonders wenn ein solches Tier in der Strömung wedelt. Sogar Anemonenfische fanden das Klasse
merkaba am 18.11.11#8
Ich halte dieses schönes tier in einem 60 Liter Cube mit anderen Korallen, Anemonen usw. Soweit keine Probleme, Das Tier ist alles andere als schwer zu halten oder gar brüchig. Der Korallenkörper ist sehr stabil. Es scheint keinen Unterschied zu machen ob sie im Sand steckt oder zwischen den Riffsteinen, sie geht immer wieder auf und sieht einfach toll aus.
Aufpassen muss man allerdings wegen dem Nesselgift, hat mich schon eine Ricordea Florida gekostet die zu nahe an der Cata stand.
Die Australien Importe sind einfach zu zerteilen und sehr stabil, einfach mit der Bandsäge durchsägen, der Weichkörper verwächst binnen 2-5 Wochen wieder vollständig, der Kalkkörper braucht länger.
10 husbandary tips from our users available
Show all

Discussion

Last comment in the discussion about Catalaphyllia jardinei

Last comment in the discussion about Catalaphyllia jardinei