Anzeige
Fauna Marin GmbH Tunze.com Tropic Marin All for Reef Whitecorals.com Korallen-Zucht

Translation in process
We're updating the page. There might be some translation errors. Sorry about that ;-)

Acanthurus fowleri


Profile

lexID:
1936 
Scientific:
Acanthurus fowleri 
German:
Hufeisen-Doktorfisch 
English:
Fowler's Surgeonfish, Horse-shoe Surgeon, Horse-shoe Surgeonfish 
Category:
Acanturidi 
Family tree:
Animalia (Kingdom) > Chordata (Phylum) > Actinopterygii (Class) > Perciformes (Order) > Acanthuridae (Family) > Acanthurus (Genus) > fowleri (Species) 
Initial determination:
de Beaufort, 1951 
Occurrence:
Ashmore and Cartier Islands, Northern Territory, Raja Amat, Australia, Filippine, Indonesia, Indopacifico, Isole Banggai, Isole Salomon, Malesia, Pacifico occidentale, Papua Nuova Guinea, Tailandia, Timor Est 
Sea depth:
2 - 50 Meter 
Size:
bis zu 45cm 
Temperature:
23°C - 27°C 
Food:
Artemia, Mangime in scaglie, Mangimi congelati (taglia grossa), zooplancton 
Tank:
~ 1500 Liter 
Difficulty:
Solo per acquariofili esperti 
Offspring:
Not available as offspring 
Toxicity:
Toxic hazard unknown 
CITES:
Not evaluated 
Red List:
Least concern (LC)  
Related species at
Catalog of Life
:
 
More related species
in this lexicon
:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Created:
Last edit:
2019-01-13 21:16:18 

Husbandry

Specie solitaria e diffidente. Popola le zone esterne del reef. Di difficile allevamento.

Pictures

Adult

2
1
1

Juvenile

2
1

Semiadult


Commonly

1
1

Husbandry know-how of owners

siegi am 28.12.09#2
Nun ist der Hufeisendoc schon ein 1/2 Jahr bei mir im Becken. Die Streitereien mit dem desjardini und dem scopas habe ich beseitigt, indem ich die beiden Agressoren zu einem Bekannten ins Becken brachte. Nun zeigt der fowlerie seine ganze Farbenpracht. Ansonsten ist er ein ruhiger Zeitgenosse, der sich mit allen Bewohnern gut verträgt. Für größere Becken (ab 1200ltr.) jederzeit zu empfehlen.
siegi am 01.06.09#1
Hallo zusammen,
endlich nach langem Suchen habe ich einen Hufeisendoc bekommen. Habe ihn sehr vorsichtig umgesetzt. Nach ca. 2 Stunden kam er das 1. Mal aus der Deckung hervor. Mit seinen ca. 16cm, dachte ich wird er wohl mit dem Tennenti, der die selbe Größe aufweist, Probleme bekommen. Aber nix da, dieser ignorierte ihn völlig. Aber der Zebrasoma desjardini mochte ihn überhaupt nicht. Er machte ihn an und vertrieb ihn in die Deckung, wo immer er ihn sah. Auch sein Scalpell versuchte der Desja immer wieder einzusetzen. Ich befürchtete Schlimmes. Doch die Nacht beendete das Scharmützel. Am nächsten Morgen ging es wieder los, aber nicht mehr so heftig. Es wurde immer weniger. Doch jetzt probierte es der Scopas und auch der Xanthurum wollte seine Kräfte messen. Mit der Zeit wurde es aber immer weniger. Nach einer Woche war es einigermaßen ruhig. Nun zeigte der Fowleri seine Farbenpracht immer besser. Er ist ja ein sehr guter Fresser und nimmt alles was geboten wird, nur Grünfutter (Löwenzahn, Nori, Bärlauch) intressiert ihn noch sehr wenig. Ich muß sagen, der Fowleri ist sein Geld (nicht wenig)allemal wert. Er bekam auch kein einziges Pünktchen oder sonst irgentein Krankheits-Symtom. Ich hoffe, daß ich noch sehr lange Freude an ihm habben werde. Dieser Fisch ist für etwas größere Becken jederzeit zu empfehlen. Mit den anderen Doc`s (insgesamt 11 Stück) verträgt er sich ausgezeichnet
2 husbandary tips from our users available
Show all

Discussion

Last comment in the discussion about Acanthurus fowleri

Last comment in the discussion about Acanthurus fowleri