Anzeige
Fauna Marin GmbH Tunze.com compact-lab Tropic Marin Meerwasser24.de Tropic Marin All for Reef

Translation in process
We're updating the page. There might be some translation errors. Sorry about that ;-)

Gymnothorax funebris


Profile

lexID:
150 
AphiaID:
158583 
Scientific:
Gymnothorax funebris 
German:
Grüne Muräne 
English:
Green Moray 
Category:
Murene 
Family tree:
Animalia (Kingdom) > Chordata (Phylum) > Actinopterygii (Class) > Anguilliformes (Order) > Muraenidae (Family) > Gymnothorax (Genus) > funebris (Species) 
Initial determination:
Ranzani, 1839 
Occurrence:
Atlantico occidentale, Atlantico orientale, Bermuda, Brasile, Caraibi, Golfo del Messico, Pacifico orientale 
Size:
150 cm - 250 cm 
Temperature:
22°C - 29°C 
Food:
Crostacei, Gamberetti interi, Mangimi congelati (taglia grossa), Piccoli pesci, Polpa di cozze e vongole, Polpa di gambero 
Tank:
~ 1000 Liter 
Difficulty:
Animale per esperti!! quasi impossibile da mantenere bene 
Toxicity:
Has a poison harmful to health 
Related species at
Catalog of Life
:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Created:
Last edit:
2007-05-01 15:36:46 

tossico

This is a general hint!
Gymnothorax funebris has a harmful toxin.
As a rule, animals with a harmful poison do not pose any danger in normal Aquarieaner everyday life. Read the following husbandry information and comments from aquarists who already keep Gymnothorax funebris in their aquarium to get a better picture about the possible danger. However, please be careful when using Gymnothorax funebris. Every human reacts differently to poisons.
If you suspect that you have come into contact with the poison, please contact your doctor or the poison emergency call.
The phone number of the poison emergency call can be found here:
[overview_and_url_DE]
Overview Worldwide: eapcct.org

Translated with www.DeepL.com/Translator

Husbandry

Lebt in Korallen und Felsriffen, aber auch in Buchten und Häfen.
Wichtig sind auch bei dem wirklich beindruckenden Tier die angebotenen Versteckmöglichkeiten.
Muränen wachsen in Gefangenschaft ca. 20 cm im Jahr, je nach Futterangebot.
Diese Muräne zeigt sich tagsüber kaum, eher erst im Dämmerlicht..
Durch den hohen Futterumsatz sollte die Technik ausreichend sein, und an evtl. grössere Wasserwechsel denken.
Diese Art ist ein Räuber, der kleinere Fische auf dem Speiseplan hat, mit zunehmender Grösse auch grösere Fische.
Das sollte man bei der Haltung immer bedenken.

Die Aufnahme entstand bei Kai Bachmann in Kirkel, der dem Tier ein eigenens Aquarium bietet.
Sie ist bei ihm gross geworden.
Man muss sich in dem Zusammenhang das Futter vorstellen, was so ein Tier im Jahr frisst. Aufgrund ihrer Grösse können Bisse bei dieser Art gefährlich werden, grosse Muränen können in sich das Ciguatera-Gift angereichert haben.

Vorsicht ist bei allen grossen Muränen geboten !

External links

  1. Fishbase (multi)
  2. reefvid

Pictures

Commonly

1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1

Husbandry know-how of owners

Dennis am 10.09.12#2
FINGER WEG VON DIESER MURÄNE! Dieses Tier ist nicht für den normalen Meerwasseraquarianer/in geeignet. Bei den beiden Fotos handelt es sich um ein Jungtier von ca. 35 cm Länge. Leider hat mir der Händler gesagt, das die Muräne bei ihm nicht mehr gewachsen ist, und so dachte er das es eine Zwergmuränenart ist. Im Händlerbecken schwammen 2 Chromis und 1 Clownfisch mit ca. 3 cm Größe, die während der Hälterung bei ihm nicht behelligt wurden und so kaufte ich das Tier, da ich der Meinung war es handelt sich um eine Krebsfressende Muränenart.
Das Jungtier hat bei mir nach ca. 2 Wochen angefangen Fische bis ca. 7 cm Länge (2 Randalls Grundeln ausgewachsen, einen Blenni ausgewachsen) zu verspeisen. Durch ein rechtzeitiges Umsetzen der verbliebenen Kleinfische konnte Schlimmeres verhindert werden. Nach anderen und größeren Fischen wurde noch nicht geschnappt.
Diese Muränenart sollte nicht mehr im Zoofachhandel angeboten werden, es ist eindeutig eine Muräne für Spezialisten und nur zur Haltung in größen Schauaquarien oder Heimaquarien bei Muränenliebhabern und vor allem Experten geeignet. Ich habe die beiden Bilder eingestellt, damit es anderen Meerwasseraquarianern nicht so ergeht wie mir und sie diese Muräne erkennen können. Typisch ist die grünbraune Färbung. Also bei allen grünlichen Muränen Finger weg.
Die Aussage das es sich um ein Expertentier handelt bezieht sich auf die zu zu erwartende Größe. Ich möchte zudem erwähnen, das meine kleine Muräne schon ganz schön zupackt und ich mir vorstellen kann, das ein großes Tier fähig ist einen Finger abzubeissen bzw. die Hand zu verstümmeln.
Meine Muräne hat sich als absolut pflegeleicht erwiesen. Die Fütterung gelingt problemlos. Mein Tier frisst, Frostkrabben Nordseekrabben), Mysis, Artemia, Frostgarnelen (Steingarnelen 2-4 cm lang) und sogar Futtertabletten. Der Appetit ist gewaltig und der Geruchsinn ist der Wahnsinn. Es wird jedes Futterstückchen gefunden. Muränen sollte man im Allgemeinen nicht zu oft füttern, deshalb Füttere ich sie nur alle 3 Tage.
Die Muräne hat sich am Anfang kaum blicken lassen, aber durch die Fütterung kommt sie nun schon aus dem Versteck raus.

abronia am 25.03.09#1
"... grosse Muränen können in sich das Ciguatera-Gift angereichert ..." nur in der Natur, da das Gift von Algen produziert wird und sich über die Nahrungskette anreichert. Dann ekranken die Menschen, die Red Snapper oder andere Raubfische (wie z.B. auch Muränen) gegessen haben.
2 husbandary tips from our users available
Show all

Discussion

Last comment in the discussion about Gymnothorax funebris

Last comment in the discussion about Gymnothorax funebris