Anzeige
Fauna Marin GmbH Tropic Marin Professionell Lab Whitecorals.com Fauna Marin GmbH Aqua Medic

Opistognathus aurifrons

Opistognathus aurifronsis commonly referred to as Yellowhead jawfish. Difficulty in the aquarium: Solo per acquariofili esperti. A aquarium size of at least 200 Liter is recommended. Toxicity: Toxic hazard unknown.


Profilbild Urheber Kevin Bryant, USA

Foto: Florida / USA


Courtesy of the author Kevin Bryant, USA Kevin Bryant Please visit www.flickr.com for more information.

Uploaded by AndiV.

Image detail


Profile

lexID:
291 
AphiaID:
276442 
Scientific:
Opistognathus aurifrons 
German:
Goldstirn-Kieferfisch 
English:
Yellowhead Jawfish 
Category:
Opistognatidi 
Family tree:
Animalia (Kingdom) > Chordata (Phylum) > Actinopterygii (Class) > Perciformes (Order) > Opistognathidae (Family) > Opistognathus (Genus) > aurifrons (Species) 
Initial determination:
(Jordan & Thompson, ), 1905 
Sea depth:
3 - 40 Meter 
Size:
9 cm - 10 cm 
Temperature:
22°C - 28°C 
Tank:
~ 200 Liter 
Difficulty:
Solo per acquariofili esperti 
Offspring:
Easy to breed 
Toxicity:
Toxic hazard unknown 
CITES:
Not evaluated 
Red List:
Least concern (LC)  
Related species at
Catalog of Life
:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Created:
Last edit:
2020-04-01 09:33:46 

Captive breeding / propagation

Opistognathus aurifrons is easy to breed. There are offspring in the trade available. If you are interested in Opistognathus aurifrons, please contact us at Your dealer for a progeny instead of a wildcat. You help to protect the natural stocks.

Info

Opistognathus aurifrons (Jordan & Thompson, 1905)

In the beginning they are sensitive and will jump, especially, when they will not find the right substrate.
Very interesting behaviour during pairing. Should be kept as pair!
Mouthbreeder! Tankbreeding was already successful.
Be careful during acclimation!

Synonyms:
Gnathypops aurifrons Jordan & Thompson, 1905
Opisthognathus aurifrons (Jordan & Thompson, 1905)

Classification: Biota > Animalia (Kingdom) > Chordata (Phylum) > Vertebrata (Subphylum) > Gnathostomata (Superclass) > Pisces (Superclass) > Actinopterygii (Class) > Perciformes (Order) > Opistognathidae (Family) > Opistognathus (Genus) > Opistognathus aurifrons (Species)

External links

  1. FishBase (multi). Abgerufen am 19.08.2020.
  2. Hippocampus Bildarchiv (de). Abgerufen am 30.03.2021.



Pictures

Male

Foto: Florida / USA
2
Foto: Florida / USA
2

Commonly

© Anne Frijsinger & Mat Vestjens, Holland
2
opistognathus aurifrons
2
Copyright Dr. J. E. Randal
1
Copyright Dr. J. E. Randall, Foto aus Belize
1
Copyright Dr. Paddy Ryan
1
Copyright Wolfram Sander, Maria La Gorda,Cuba
1
Copyright Wolfram Sander, Maria La Gorda,Cuba
1
1

Husbandry know-how of owners

am 05.10.13#8
Ich habe diesen wundervollen Fisch nunmehr seit über zwei Monaten und er wird immer zutraulicher und neugieriger. Wenn ich wirklich mal was im Becken machen muss wuselt er ständig um meine Hand rum und legt sich sogar in die Hand hinein. Er ist ein kleiner Bettler wegen Futter wenns nach ihm ginge am besten alle Stunde - frisst gerne Frostfutter und Atemia. Hat sich einen Brunnen genau in der Mitte des Aquariums gebaut und ist total friedlich mit den Grundeln, 2 kleine Clownfischen und zwei Schwalbenschwänzchen. Für meinen Mann und mich ist er der auserkorene "Liebling" im Becken der immer wieder durch seine "Anhänglichkeit" auffällt.
am 03.08.13#7
Ein wunderschöner Fisch der mitlerweile zu meinen Lieblingen gehört.
Kurz nach dem einsetzen ist er einmal aus dem Wasser gehüpft, danach nie wieder.
Generell ist der Fisch nicht so schüchtern wie beschrieben.
Klar, lieber zieht er sich in seine Höhle zurück, aber Fischen, selbst die etwas größer sind als er, wird, wenn sie ihm zu nahe kommen gedroht, indem er sein enorm großes Maul aufreißt.
Aber unglaublich friedlich und einfach wunderschön anzusehen mit einem äußerst aktiven und interessanten Verhalten.


am 24.01.11#6
Das mit dem Springen kann ich nicht bestätigen, trotzdem würde ich absichern^^.
Meine 2 Bewohner haben ihre Höhle ca 1 Meter von einander entfernt und können sich gut gegen andere (gleich Groß) Fiche durchsetzen...die Höhlen, haben sie sich selbst gegraben und Futter nehmen sie bei mir alles dagebotene...
Aufgrund anfänglicher Falschbesetzung, die viele Anfänger(ich auch) und fehlen der stabilen Wasserwerten würde ich empfehlen ne weile zu warten mit dem Fisch....
8 husbandary tips from our users available
Show all and discuss