Anzeige
Fauna Marin GmbH aquariOOm.com Meerwasser24.de Tropic Marin Professionell Lab Whitecorals.com

Chaetodon xanthurus

Chaetodon xanthurusis commonly referred to as Pearlscale butterflyfish. Difficulty in the aquarium: Solo per acquariofili esperti. A aquarium size of at least 850 Liter is recommended. Toxicity: Toxic hazard unknown.


Profilbild Urheber Anders Poulsen, Dänemark

Copyright Anders Poulsen, colours.dk


Courtesy of the author Anders Poulsen, Dänemark . Please visit www.colours.dk for more information.

Uploaded by AndiV.

Image detail


Profile

lexID:
443 
AphiaID:
273367 
Scientific:
Chaetodon xanthurus 
German:
Gitter-Orangenfalterfisch 
English:
Pearlscale Butterflyfish 
Category:
Pesci farfalla 
Family tree:
Animalia (Kingdom) > Chordata (Phylum) > Actinopterygii (Class) > Perciformes (Order) > Chaetodontidae (Family) > Chaetodon (Genus) > xanthurus (Species) 
Initial determination:
Bleeker, 1857 
Sea depth:
6 - 50 Meter 
Size:
14 cm - 15 cm 
Temperature:
22°C - 28°C 
Tank:
~ 850 Liter 
Difficulty:
Solo per acquariofili esperti 
Offspring:
Not available as offspring 
Toxicity:
Toxic hazard unknown 
CITES:
Not evaluated 
Red List:
Least concern (LC)  
Related species at
Catalog of Life
:
 
More related species
in this lexicon
:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Created:
Last edit:
2004-10-29 00:16:27 

Info

Bleeker, 1857

Chaetodon xanthurus also commonly referred as the Pearlscale Butterflyfish, Philippines Chevron Butterflyfish or Yellow Tail Butterflyfish is distributed around the reefs of the western Pacific Ocean from Indonesia and the Philippines, north to the Ryukyu Islands. The Body is pearly white; scales have black edges, giving the sides a reticulated pattern instead of the chevrons in similar species.

The Pearlscale Butterflyfish is found in clear coastal to outer reef slopes and drop-offs. Found around staghorn corals (Acropora). Closely related to, and often confused with, three other butterflyfish: Chaetodon mertensii found further east in the Pacific ocean, Chaetodon madagaskariensis found in the Indian ocean, and Chaetodon paucifasciatus found in the Red Sea and Gulf of Aden.

Chaetodon xanthurus in the wild are found either alone, in pairs, or in small groups, however they are territorial towards similar looking species and may harass them in the Aquarium. They may be compatible with butterflyfish that bear no resemblance to them, but there is no guarantee that their relationship will be successful.


Remarks:

Butterflyfish are not recommended for reefs as they will pick at or eat a wide variety of corals, fan worms, and other invertebrates. Most Butterflyfish are known to pick at Aiptaisia, a parasitic anemone.

Synonym: Chaetodon xanthurus Bleeker, 1857

Classification: Biota > Animalia (Kingdom) > Chordata (Phylum) > Vertebrata (Subphylum) > Gnathostomata (Superclass) > Pisces (Superclass) > Actinopteri (Class) > Perciformes (Order) > Percoidei (Suborder) > Chaetodontidae (Family) > Chaetodon (Genus) > Chaetodon xanthurus (Species)


External links

  1. FishBase (multi). Abgerufen am 19.08.2020.
  2. Hippocampus Bildarchiv (de). Abgerufen am 30.03.2021.
  3. IUCN Red List of Threatened Species (multi). Abgerufen am 19.08.2020.
  4. World Register of Marine Species (WoRMS) (en). Abgerufen am 19.08.2020.



Pictures

Commonly


Husbandry know-how of owners

am 16.11.13#7
Ich habe mir diesen wunderschönen Falter zugelegt um meine Glasrosen im Schach zu halten.Da mein Becken 90cm tief ist kommt man halt nicht überall hin.Innerhalb von ca.2Monaten sind alle Glasrosen verschwunden,nun geht er aber voll auf Korallenpolypen.Er reißt diese regelrecht aus der Koralle heraus,schade,ein super schönes Tier.Vielleicht geht es besser wenn man 2Tiere pflegt.Werde es probieren.
am 13.10.13#6
ACHTUNG!
Wie leider schon beschrieben, kann ich die Vorliebe zum Anfressen von Korallen vollends bestätigen. Von der Schönheit dieses Fisches angetan, lies ich mich dazu hinreißen diesen Fisch zu kaufen. Den Berichten zufolge, würde es in einem 1000 ltr. Becken schon nicht so schlimm sein, wenn er hin und wieder mal ein einigen Polypen frisst. Aber was geschah, das will wirklich niemand in einem Korallenbecken haben. Der Xanthurus liebt es mit Vorlieb LSP anzupicken. Diese ziehen sich dann zusammen und dann hat er freie Bahn sie Stück für Stück zu zerlegen. Erst waren es nur 1-2 bestimmte Korallen, aber er weitet sein Jagdgebiet aus. Innerhalb von 1 Woche wurden 4 wirklich große LPS bis zum Verenden angefressen und weitere 4-5 LSP massiv geschädigt. Acantastrea, Lobophylia, Alveopora, Cynarina, Trachyphyllia und selbst Muscheln, nichts hat er ausgelassen. SPS ließ er unbehelligt, oder es ist mir nur nicht aufgefallen. Bis ich ihn endlich mit der Fischfalle zu packen bekam. Und selbst das war eine Geduldsprobe. Da er genug Korallen im Becken zum Fressen hatte, interessierte ihn das Futter in der Falle leider überhaupt nicht. Nachts mit einem Kescher war hoffnungslos, da er tief im Gestein schlief. Erst als ich ihm drei große Röhrenwürmer in der Falle zum Fraß vorgeworfen hatte, zeigte er Interesse und schließlich schnappte die Falle zu.
Ich kann jedem mit Steinkorallen im Becken nur davon abraten sich so einen Teufel ins Becken zu holen.

am 14.02.13#5
Ich konnter der Schönheit dieses Fisches nicht wiederstehen und entschloß mich zum Kauf für mein 1000L Becken.
Nach einer Woche zupft er nun allem was Wurmartig ist.
Acans, Polypen der Montiporas und Acroporas, Glasrosen (nicht so gern wie meine Acans), und auch sonstige LPS welche kleine Tentakel ausfahren.
Trotz unzähliger Röhrenwürmer in meinem Becken.
Euphylias und Weichkorallen läßt er bis jetzt in Ruhe.
Nichts desto Trotz, werde ich diesen Fisch behalten, und ich bin ihm nichtmal böse für seine Zupferei - auch wenn ich meinen Bestand an Korallen (leider) wohl verändern muß.
7 husbandary tips from our users available
Show all and discuss